Mira Lange

Cembalo & Hammerflügel

Mira Lange

 
mira.jpg

Foto: Sabine Wild

 

erhielt als Schülerin Klavierunterricht bei Kenji Kato am Konservatorium in Frankfurt. Da sie instinktiv schon in der Kindheit von der Barockmusik angezogen wurde, lange bevor sie überhaupt wußte, was das ist, studierte sie anschließend Cembalo bei Prof. Harald Hoeren und Blockflöte bei Prof. Michael Schneider, Dagmar Nilles und Martin Hublow an der Musikhochschule in Frankfurt. Für ein tieferes Verständnis der barocken Tanzsätze und des barocken Körpergefühls erlernte sie daneben Barocktanz bei Jürgen Schrape an der Musikhochschule Bremen.

Sie ist Preisträgerin des Internationalen Telemann-Wettbewerbs und lebt als freischaffende Cembalistin in Berlin, wo sie als Continuo-Partnerin in verschiedenen Ensembles mitwirkt. Daneben gründete sie mit geschätzten Kollegen die WUNDERKAMMER.

2013 erschien bei Coviello Classics die CD "Réflexions sérieuses", die sie gemeinsam mit der Gambistin Sarah Perl sowie Niklas Trüstedt als Continuo-Gambist eingespielt hat. Im Frühjahr 2016 erschien dort die Debüt-CD von WUNDERKAMMER mit der Markus-Passion von Bach mit neu vertonten Rezitationen von Peter Uehling und Lars Eidinger als Sprecher. 

Kürzlich meinte es das Schicksal sehr gut mit ihr und führte ihr einen französischen Pleyel-Flügel von 1841 mit englischer Mechanik zu. Dieser steht nun in der WUNDERKAMMER Werkstatt, einem von ihr mit Kollegen der WUNDERKAMMER  im Berliner Bezirk Neukölln geführten kleinen Konzertraum. Seither übt sie wieder Schumann, Chopin und Mendelssohn und hat in dem russischen Pianisten Michael Michelev einen Mentor gefunden. Außerdem freut sie sich auf den Wiener Hammerflügel von ca. 1815, der zur Zeit von Ulrich Weymar in Hamburg restauriert wird.

 
                          Peppermint Patty am Pleyel

                          Peppermint Patty am Pleyel